_Kai-Schultze_pixelio.de

ZOMBIES .. und andere gruselige Hörgeschichten

Bild by Kai Schultze / pixelio.de

In einer Nähgruppe bei Facebook kam in dieser Woche das Thema, „welche Hörbücher hört Ihr beim Nähen“ hoch. Es war allerhand Interessantes dabei. Eine der Nähbienen schwärmte von Zombiehörbüchern und so fragte ich mal nach und habe ihre Empfehlungen für Euch noch ein wenig aufgearbeitet.

Zunächst einmal hat sie den Podcast von „We’re Alive“ vermerkt. Dieser ist kostenlos und es gibt ihn unter anderem hier. Weitere Informationen könnt Ihr auf der Webseite: http://www.werealive.com/ erhalten. Ich persönlich habe noch nicht besonders viel Erfahrung mit Podcasts, aber ich denke einen Versuch ist es wert.

Es soll zwar nichts mit Zombies zu tun haben, aber nach zwei Dritteln richtig zur Sache gehen…

Buchbeschreibung: Secret-Service-Agent Ethan Burke hat in Wayward Pines, Idaho, eine klare Mission: Er soll zwei Bundesagenten aufspüren, die einen Monat zuvor in der abgelegenen Stadt verschwunden sind. Aber nur wenige Minuten nach seiner Ankunft wird Ethan in einen schweren Unfall verwickelt. Er kommt im Krankenhaus wieder zu sich, und sein Ausweis, sein Handy und sein Aktenkoffer sind verschwunden. Das Krankenhauspersonal scheint freundlich zu sein, aber irgendwas ist … merkwürdig. Im Verlauf der nächsten Tage stößt Ethan bei den Nachforschungen über das Verschwinden seiner Kollegen auf immer neue Fragen anstatt auf Antworten. Warum kann er seine Frau und seinen Sohn zu Hause nicht telefonisch erreichen? Warum glaubt ihm niemand, dass er der ist, für den er sich ausgibt? Und warum ist die Stadt von Elektrozäunen umgeben? Sollen sie verhindern, dass die Bewohner fliehen? Oder sollen sie etwas anderes fernhalten? Mit jedem Schritt, den Ethan der Wahrheit näher kommt, entfernt er sich weiter von der Welt, die er zu kennen glaubte, und von dem Mann, für den er sich gehalten hatte, bis er sich einer schrecklichen Tatsache bewusst wird: Es könnte sein, dass er Wayward Pines nicht mehr lebend verlassen wird.
Vom nächsten Vorschlag gibt es mehrere Teile und es ist englisch. Aus diesem Grunde folgt hier auch die engl. Buchbeschreibung :
Zombie Fallout It was a flu season like no other. With fears of contracting the H1N1 virus running rampant throughout the country, people lined up in droves to try an attain one of the coveted vaccines. What was not known, was the effect this largely untested, rushed to market, inoculation was to have on the unsuspecting throngs. Within days, feverish folk throughout the country, convulsed, collapsed and died, only to be re-born. With a taste for brains, blood and bodies, these modern day zombies scoured the lands for their next meal. Overnight the country became a killing ground for the hordes of zombies that ravaged the land. This is the story of Michael Talbot, his family and his friends. This is their story a band of ordinary people just trying to get by in these extra-ordinary times. When disaster strikes, Mike a self-proclaimed survivalist, does his best to ensure the safety and security of those he cares for…

 

 Auch von diesem Buch hatte ich bisher noch nicht gehört, aber die Bschreibung reizt mich irgendwie.

Buchbeschreibung: Ganz Nordamerika ist von Zombies besetzt. Die wenigen überlebenden Menschen haben sich in die hermetisch abgeriegelte Enklave Eden zurückgezogen und versuchen dort ein normales Leben zu führen. Doch dann wird Harris, einer der Bewohner Edens, im Schlaf von einem Zombie angegriffen und gebissen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis er sich ebenfalls in einen Untoten verwandelt und somit Eden und all seine Bewohner ins Verderben reißen wird. Doch wie ist es den Zombies gelungen, in die Enklave einzudringen? Offenbar gibt es einen Verräter in den eigenen Reihen. Harris setzt alles daran den Übeltäter zu finden, aber die Zeit arbeitet gegen ihn…

Als nächstes kommen wir zu einem Buch von Marc Elsberg. Von ihm durfte ich bereits BLACKOUT – Morgen ist es zu spät genießen, dass mir ausnehmend gut gefallen hat. Sein anderes Buch Zero steht bei mir ganz oben in meiner Wunschliste.
Buchbeschreibung:
Wer sich im Netz bewegt, für den gibt es kein Entkommen
Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind – und WAS wir als Nächstes tun werden!
London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen …

 

 Außer den guten Kritiken kann ich zu dem nebenstehenden Titel wenig berichten. Ich wollte es Euch jedoch nicht vorenthalten.Ob es mich wirklich anspricht kann ich nicht sagen.

Buchbeschreibung: Willkommen im Diner des Grauens, wo Zombie-Angriffe an der Tagesordnung sind. Als die beiden Kumpels Earl und Duke mit ihrem uralten Pick-up bei dem Imbiss Halt machen, trifft es sie hammerhart: Zombie-Kühe, eine monströse Bardame und singende Yucca-Palmen sind erst der Anfang. Doch Earl und Duke sind nicht umsonst der coolste Vampir und der fetteste Werwolf der Welt.

 

 

Eine weitere Triologie, von der ich noch nie gehört habe und über die ich leider nicht wirklich berichten kann. Die Bewertungen sind hier allerdings etwas schlechter ausgefallen als bei den vorherigen Büchern.

Buchbeschreibung: Im Jahr 2014 geschieht das Unbegreifliche: Künstlich hergestellte Viren entweichen aus einem Labor und verbinden sich zu einem neuen Krankheitserreger, der die Toten zum Leben erweckt. Millionen Menschen sterben, als eine Flut von Zombies die ganze Welt überrennt. Zwanzig Jahre nach dem Ausbruch sind die Internetblogger Georgia und Shaun Mason auf der Suche nach den Hintergründen der Epidemie. Als Senator Peter Ryman sie bittet, ihn bei seiner Wahlkampagne zu begleiten, sagen die beiden sofort zu. Doch dann kommt es zu einem Zombie-Angriff, der eindeutig auf Sabotage zurückzuführen ist. Eine gefährliche Jagd beginnt…

Kommen wir nun zum phantastischen Stephen King. Das nebenstehende Buch habe ich leider noch nicht gelesen, aber als echter Fan werde ich es jedoch bestimmt auch bald kennen.  Buchbeschreibung: Clayton Riddell ist geschäftlich in Boston, hat schon Geschenke für seine Familie besorgt und möchte sich vor der Heimfahrt gerade bei einem Straßenhändler ein Eis kaufen, als die Welt untergeht. Geschäftsleute, Schüler, Busfahrer, alle Menschen, die in diesem Moment ein Handy am Ohr haben, laufen wie auf einen geheimen Befehl hin Amok, fallen übereinander her, schlachten sich gegenseitig ab, stürzen sich ins Verderben.
Irgendwie können Clay, ein kleiner Mann mit Schnurrbart und ein junges Mädchen, das beinahe von ihrer Mutter umgebracht worden wäre, sich in ein Hotel retten. Sie sind völlig abgeschnitten von der Außenwelt. Clay will unbedingt herausfinden, wie es um seine Frau und vor allem um seinen Sohn Johnny steht, der gerade in der Schule war, als der mörderische Irrsinn losging. Zu ihm muss Clay Kontakt aufnehmen, bevor ein anderer es per Handy tut. Die Suche nach Johnny wird zur Schreckensmission durch eine apokalyptische Welt.

Als nächstes kommen wir zu einem meiner Favoriten in der langen Liste. Die Saat, Beginn einer Triologie von Guillermo del Toro und Chuck Hogan. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bisher nur eine halbe Stunde hörte und mich dann bereits so gruselte, dass ich es erst einmal wieder weglegte. Im Sommer bei Sonnenschein muss ich auf alle Fälle einen zweiten Versuch starten. Buchbeschreibung: New York, Flughafen. Eine Maschine aus Europa landet – und bleibt plötzlich stehen. Die Lichter gehen aus, nichts rührt sich mehr. Was ist geschehen? Ein Terroranschlag? Eine Seuche? Oder etwas ganz und gar Unvorstellbares …

 

 

 Die nächste Triologie fällt aufgrund ihres Erzählstils ein wenig aus dem Rahmen. Aber nachdem ich im vergangenen Jahr alle drei Teile in kürzestmöglicher Zeit verschlungen habe, kann ich sie uneingeschränkt empfehlen, muss jedoch zugeben, dass der 3. Teil meines Erachtens nach ein wenig schwächelte.

Buchbeschreibung:An alle Überlebenden! Dies ist das handgeschriebene Tagebuch eines Mannes, der durch die zerstörten Städte streift – auf der Flucht vor dem Grauen, das über die Menschheit gekommen ist. Eine weltumspannende Epidemie hat den Großteil der Erdbevölkerung in blutrünstige Untote verwandelt, die – getrieben von ihrem Hunger auf Menschenfleisch – Jagd auf die wenigen Überlebenden machen. Als sämtliche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie scheitern und selbst Atombomben keine effektive Lösung im Kampf gegen die Zombiehorden darstellen, verbarrikadiert sich ein kleines Grüppchen Überlebender in einem verlassenen Bunker. Obwohl hoffnungslos unterlegen, haben sie sich einem Ziel verschworen: Überleben! Doch schon bald sind die Untoten nicht mehr ihr einziges Problem…

 Und jetzt in meinen Augen zum absolut beste Zombieroman ever. Hier habe ich wirklich die Monate bis zum Erscheinen des zweiten Bandes Die Zwölf gezählt, besonders als sich dieser auch noch verspätete. Bitte beachte auch meine Rezension zum Übergang. Ein dritter Teil ist angekündigt und ich bin schon in Warteposition.

Buchbeschreibung:Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.
Leider wird diese Buchbeschreibung dem Buch nicht einmal ansatzweise gerecht. Bitte lest hierzu einfach meine Rezension.

Vielen Dank an Susi Sonnenschein für die tollen Empfehlungen.

Schreibe einen Kommentar