Stefanie Bernadowitz – Die erste Inspiration kam beim Puppenspiel

stefanieBernadowitzMein Name ist Stefanie Bernadowitz. Ich wurde am 08. August 1990 in Zeitz geboren, wohne aber mittlerweile im wunderschönen Odenwald.

Seit meiner Kindheit liebe ich es zu Schreiben und mir Geschichten auszudenken, daher hegte ich sehr früh den Wunsch Autorin zu werden.

Im Alter von 16 Jahren begann ich damit, meinen ersten Roman zu verfassen und veröffentlichte diesen zwei Jahre später.

Es folgten zwei Weitere, welche die Trilogie rund um die Schicksalsengel vollendeten. Leider sind die Bücher aktuell nicht mehr käuflich zu erwerben, aber eine Neuauflage ist definitiv geplant.

Während ich den finalen Band schrieb, entwickelte ich bereits neue Konzepte für zukünftige Projekte, denn mit dem Schreiben aufzuhören, kam, damals wie heute, nicht in Frage! Im Gegenteil. Meine Fantasie noch lange nicht ausgeschöpft!

Und jetzt wird es ein wenig verrückt, aber es ist tatsächlich die Wahrheit!

Die Idee zu meinem aktuellen Fantasy-Roman, kam mir beim Puppenspiel mit meiner damals sechsjährigen kleinen Schwester Lea.

Wir dachten uns ein kleines Abenteuer für unser Spiel aus. Es gab einen bösen König, Helden, die ihn bekämpften, Magie und Drachen.

Die Welt, in der diese (Puppen- )Figuren lebten, nannten wir PERONYA.

Je länger ich über unsere kleine Spielerei nachdachte, desto mehr zogen mich die Einfälle in ihren Bann. Ich begann sie zu sortieren und ein Konzept zu entwickeln. Bald wurde daraus die Grundidee einer neuen, komplexen Geschichte, der in einer fantastischen, fremden Welt spielt.

„Peronya – Die Geschichte eines Krieges“ wurde vor einem halben Jahr vom Verlag Edition Fin Gadar veröffentlicht, dem ich wirklich sehr dankbar für die immense Arbeit bin, die in das Projekt investiert wird. Die Rückmeldungen sind mehr als positiv!

Derzeit arbeite ich mit Hochdruck an der Fortsetzung, der am Ende fünfteiligen Romanreihe.

Nun ja… Was soll ich sagen?

Es geht immer weiter, denn das Schreiben ist meine große Leidenschaft!

Klappentext zu Peronya – Die Geschichte eines Krieges:

Eine Schlacht, die alles veränderte.

Eine Krone, erobert im Krieg.

Eine Herrschaft, mit Blut besiegelt.

Fünfzehn Jahre lang war die grausame Herrschaft des düsteren Königs Karol in Peronya unangefochten.

Zu groß war die Angst des Volks vor dessen Bruder, dem Magier Kilian.

Doch im Verborgenen wuchsen die Erben des Krieges heran und vergaßen ihre Feinde nicht.

Als König Karol der Sultanin von Oltah den Krieg erklärt, scheint der Zeitpunkt der Rückeroberung Peronyas gekommen zu sein.

Doch ist überhaupt ein Sieg zu erwarten, wenn man den mächtigsten Magier aller Zeiten zum Feind hat?

Ein junger Magier, eine stolze Herrscherin und eine legendäre Kriegerin machen sich bereit, um der wahren Königin ihren rechtmäßigen Platz zurückzuerobern.

Mehr Informationen, tolle Bilder und eine Leseprobe gibt es auf der offiziellen Peronya-Webseite.

http://www.peronya.de/

Ihr könnt mich auch gern auf meiner Facebookseite besuchen!

https://www.facebook.com/pages/Stefanie-Bernadowitz-Autorin/961998773825471

Oder auf meiner Homepage!

http://www.stefanie-bernadowitz.de/

Ich freue mich auf euch!

Es grüßt euch ganz lieb,

Stefanie Bernadowitz

2 Gedanken zu „Stefanie Bernadowitz – Die erste Inspiration kam beim Puppenspiel

Schreibe einen Kommentar