Autorenvorstellung Ursula Wohlfart alias Linne van Sythen

Ich freue mich, Euch heute wieder eine sympathische Autorin, Ursula Wohlfart, vorstellen zu dürfen und bitte gleichzeitig um Verzeihung, dass es dieses Mal so lange gedauert hat. Meine Gesundheit lässt mich leider seit geraumer Zeit immer wieder massiv im Stich. Aber jetzt soll es auch schon losgehen.

Zur Autorin

Porträt Linne van Sythen alias Ursula WohlfartEs muss mehr als Alles geben! Das ist das Motto meiner neuen Romanfigur – vielleicht auch meines? Geboren bin ich 1954, habe Pädagogik und Soziologie studiert und arbeite in der beruflichen Weiterbildung. Geschrieben habe ich immer, zunächst viele, viele Fachbücher zu ganz unterschiedlichen Themen.

Mit dem belletristischen Schreiben begann ich 1993, um in Romanform eine gescheiterte Liebe zu verarbeiten. Veröffentlicht wurde meine Herz-Schmerz- Geschichte nie. Kein Wunder. Zu wenig wusste ich über das Handwerk des Schreibens. Auf meinen Schreibtisch häuften sich die Absagen vieler Verlage. Dieser Roman mit dem schönen Titel „Herzragout“ war mein Anstoß, endlich professionell schreiben zu lernen. Die Kurse machten Spaß, ich lernte viele nette Autorinnen und Autoren kennen und blieb am Ball.

Das Thema „Liebe“ ließ mich nicht los und so schrieb ich Geschichten über Liebesturbulenzen in der Weihnachtszeit. Das Jahresende mit Weihnachten und Silvester ist bekanntlich ja eine Zeit, in der es in Paarbeziehungen besonders gerne kriselt und in Familien statt Friede, Freude, Gänsebraten nicht selten Krach, Tränen, Türknallen auf der Festtagsordnung stehen. Veröffentlicht wurde mein Geschichtenband 1996 im Verlag Ullstein mit dem Titel „Ausgerechnet Weihnachten!“ Leider ist der Band vergriffen und nur noch antiquarisch erhältlich.

Danach musste es wieder ein Roman sein. Wie bei allem, was ich schreibe, verarbeite ich immer ein Thema, das mir besonders am Herzen liegt. Damals lernte ich über meine Arbeit eine Transsexelle kennen und die Frage „Was ist heute eine Frau, was ist ein Mann?“ ließ mich nicht mehr los. Die Protagonistin meines Psycho-Krimis „Zucker auf der Fensterbank“, erschienen 1997 im Neuen Literaturkontor, wurde also eine Frau, in ihrem ersten Leben als Mann geboren.

Inzwischen schrieb ich immer begeisterter und besessener. Und ich wünschte mir viel mehr Zeit für meine abendliche Session neben dem Job, in der ich meine phantasievolle Seite ausleben konnte. Nichts wünschte ich mir sehnlicher als eine Zwillingsschwester zu haben, die ich an meinen Arbeitsplatz schicken könnte, um den ganzen Tag tolle Geschichten zu erfinden. Die Idee zu meinem nächsten Roman war geboren. Ich verschaffte zwei Zwillingsschwestern in einer Druckerei einen Ganztagsjob, den sie sich aber heimlich teilen. Bei dieser Geschichte, ein Frauenroman mit Krimi- und Liebeselementen, bewegte mich auch das Dilemma so vieler Frauen mit Kindern, die keinen gut bezahlten Halbtagsjob finden. „Wenn zwei es wagen. (K)ein Liebesroman“ ist bei Ullstein-Forever unter meinem Pseudonym „Linne van Sythen“ erschienen. Ein genialer Name finde ich, denn Linne ist mein Spitzname in meiner Familie und Sythen heißt der kleine dörfliche Stadtteil von Haltern am See, wo ich seit einigen Jahren mit meinem Mann Paul und meiner Bernhardinerhündin Paula lebe.

Seit kurzem bin ich Mitglied der Romance Alliance ♥ Bücher mit Herz ♥.
Das sind 16 Autorinnen von Liebesromanen und Büchern mit Herz. Ob als Abenteuer-Roman, historischer Liebesroman, Drama, humorvolle Chicklit oder Erotik. Unsere Gemeinsamkeit ist eine Veröffentlichung eines Buches bei Forever by Ullstein.

Als Bonus hat uns Ursula auch noch einiges weiteres Material zur Verfügung gestellt:

Cover Linne van Sythen: Wenn zwei es wagen„Wenn zwei es wagen. (K)ein Liebesroman“

Klappentext:

Gerade noch tief verfeindet, müssen sich die beiden Zwillingsschwestern Andrea und Franka jetzt ein gemeinsam geerbtes Haus teilen. Wenn schon, denn schon – so die Devise der Schwestern. Aus Mangel an Halbtagsjobs raufen sie sich zusammen und teilen sich auch heimlich eine Ganztagsstelle. Doch als sich Andrea und Franka verlieben, droht ihr Geheimnis aufzufliegen. Denn spätestens bei der Liebe hört das Teilen auf – und das Chaos beginnt!

Näheres zu meinem Roman findet Ihr auf der Verlagsseite:

http://forever.ullstein.de/ebook/wenn-zwei-es-wagen/

Dort ist auch eine ausführliche Leseprobe eingestellt:

Zur Leseprobe

… und nachfolgend noch eine kleine Leseprobe.

Ausserdem schickte sie noch Infos zu ihrem Buch „Zucker auf der Fensterbank mir:

Ursula Wohlfart „Zucker auf der Fensterbank“

Cover Zucker auf der Fensterbank von Ursula WohlfahrtKlappentext:

Toni wollte die Vergangenheit hinter sich lassen, als neuer Mensch ein neues Leben beginnen. Hier in der Provinz würde niemand von dem Geheimnis wissen. Doch plötzlich kommen anonyme Briefe und Anrufe – Telefonterror. Toni gerät in einen Strudel von Erpressung, Angst und Irrtümern und begeht voller Panik einen Fehler nach dem anderen – beherrscht von dem Gedanken, dass niemand die Wahrheit erfahren darf…

Jede Lüge führt weiter ins Verderben. Toni ist gezwungen, auf den Erpresser einzugehen, alle Demütigungen auszuhalten. Doch immer mehr Menschen werden in das Chaos verstrickt, bis es schließlich zu einem tödlichen Missverständnis kommt.

Dem Volksmund nach bedeutet übrigens Salz auf die Fensterbank zu streuen, dass es ein Junge wird – Zucker dagegen…

Bestelladresse: neues-literaturkontor@t-online.de

 

Ich wünsche Euch viel Spaß mit den Leseproben. Demnächst werdet Ihr hier auch eine Rezension zu dem Buch „Wenn Zwei es wagen finden“

Schreibe einen Kommentar