50 Tage: Der Sommer meines Lebens von Maya Shepherd [Rezension]

Leider wegen technischer Probleme verspätet, aber hier ist sie: Meine Rezension zu Maya Shepherds Buch.


Es scheint das Jahr der emotional berührenden Bücher zu werden. Wir finden hier ein wunderschönes Buch über einen Roadtrip und über die Geschichte von Jason und Jade vor.
Jade hat sich an einem Rastplatz spontan in Jasons Mustang versteckt, nachdem ihre Eltern sie zwangen gemeinsam mit ihrer ehemals besten Freundin Katie ins Sommerlager zu fahren. Ehemals deshalb, weil Jade ihre Freundin dabei erwischte, wie sie ihren Freund küsst. Nun will sie aus ihrer durchgeplanten Welt entkommen und einfach nur den Sommer ihres Lebens verbringen. Dabei hat sie eine Notizbuch mit ihrer persönlichen Liste der Dinge, die sie vor ihrem 18. Geburtstag erleben möchte. Jason, der Besitzer des Mustangs nimmt sie nach anfänglichem Widerstand mit und sie bereisen gemeinsam die Route 66.

Mehr zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle bewußt nicht berichten, da es kaum möglich ist, ohne zu spoilern. Doch kommen wir zunächst einmal zu den Protagonisten.
Jade ist eine 17jährige Schülerin, deren Lebensweg bereits feststeht. Sie wird Medizin studieren, um wie ihr Vater Arzt zu werden. Sie ist der typische Teenager, manchmal etwas unrationell, aber immer authentisch. Trotzdem weisen viele ihrer Worte und später Handlungen eine Reife auf, die sie zum Teil beim Beginn des Buches bereits besitzt, aber zum Ende des Buches in jedem Fall erlangt hat. Sie wächst an der Situation und macht das beste aus Allem, was mir hohen Respekt abverlangte.
Der Besitzer des Mustangs, Jason, ist eine 19-jähriger junger Mann, der offensichtlich genauso ungeplant durch die Gegend reist wie sie. Zu Beginn ist er sehr abweisend und harsch. Das Verhalten erinnert mich ein wenig an das Verhalten großer Brüder, doch im Laufe der Zeit beginnt er aufzutauen und sich Jade gegenüber zu öffnen, auch wenn er sein größtes Geheimnis fast so lange für sich behält bis es fast zu spät ist. Die Liebesgeschichte der beiden hätte emotional noch tiefer beschrieben werden können. Was mir an diesen beiden Protagonisten besonders gut gefällt, das sie an den gemeinsamen persönlichen Erlebnissen wachsen und daraus ein tiefes Vertrauen zueinander entsteht, das letztendlich den Ausgang der Geschichte bedingt.
Zu den weiteren Protagonisten – wenn auch nicht so ausführlich gehören Jades Eltern, ihre Freundin Katie und nicht zuletzt auch Rachel, Jasons Mutter. Jades Eltern sind sehr bemerkenswert wie ich finde. Sie bringen Verständnis in einer Situation für ihre Tochter auf, die ihresgleichen sucht und unterstützen sie nach Kräften. Man merkt hier ganz deutlich welcher Eltern Kind Jade ist. Viel mehr Teenager sollten solche Eltern besitzen.
Katie, ihre beste Freundin, hat einen Fehler gemacht, welcher beide beinahe die Freundschaft gekostet hat und gehörte zu Beginn des Buches nicht unbedingt zu den Charakteren, die mir sympathisch waren. Jedoch ist sie es, die ihren Fehler eingesteht und somit eine neue Ebene ihrer Freundschaft öffnet und schließlich auch Jade nach Kräften unterstützt.
Schließlich gibt es da noch Rachels, Jasons Mutter, die zu Anfang wenig sympathisch erscheint. Lautstarkes Anschreien im Kankenhaus und ablehnendes Verhalten gegenüber Jade, das sind Verhaltensweisen, die nicht unbedingt liebenswert herüberkommen. Wenn man jedoch später hinter die Kulissen schauen darf, entdeckt man eine Frau, für die das gesamte Leben nur Kampf bedeutet und die mit jeder Situation allein fertig werden muss als Mutter von drei Kindern. Ich denke jede alleinerziehende Mutter kann spätestens an dieser Stelle ihr Verhalten nachvollziehen und revidiert seine Meinung über sie.
Zusammenfassend kann ich guten Gewissens sagen, dieses Buch war eines der Highlights dieses Sommers. Nicht vergessen möchte ich hierbei auch die Covergestaltung, welche ich sehr gelungen finde, ähnlich wie ein Blinzeln in die Sonne an einem wunderschönen Sommertag.
Danke an Maya Shepherd, für die ich dieses Buch bereits vorab lesen durfte. Es hat sich wirklich gelohnt.
Das Buch könnt ihr bei Amazon über den nachfolgenden Link als E-Book oder auch Taschenbuch erwerben.

Schreibe einen Kommentar